Sicherheitsberatung für IT und IoT – Self-Hosting ohne Daten an Dritte zu geben

Kostengünstig eine sichere EDV betreiben!

Leider mussten wir in letzter Zeit feststellen, dass aus vielen nicht von uns betreuten IT Infrastrukturen Daten gestohlen wurden, sich Malware eingenistet hat und in mehreren Fällen durch Mitlesen von Daten auf Servern im Internet (aka Cloud) Aufträge von Unternehmen verloren gingen.

Zusätzlich trennt sich aktuell gerade die Spreu vom Weizen bei den Systemadministratoren. Vielfach wird versucht mit Klicken und Wischen fehlendes Basiswissen zu überdecken und durch eine vermeintliche Delegation in die Cloud wird das gesamte Firmenwissen und die Kommunikation an Dritte übermittelt. Natürlich gibt es vielfach forensische und spezielle Auswertung dieser Daten und die Verwendung der Ergebnisse ist vielfältig. Einfach ist nie sicher! Schützen Sie Ihre wertvollen Daten durch in Haus Speicherung!

Insbesondere Hacks von Herstellern, welche IoT Geräte, z.B. für Smart Homes produzieren, sind sehr beliebt. Dabei gibt es Zugriff auf die Kameras in den Kundenobjekten und oft auch einen Türöffner per Internet. Gerade wurden Milliarden von Datensätzen öffentlich im Internet gefunden und das Szenario mag man sich für sein eigenes Objekt nicht ausdenken. Tag und Nacht können Fremde über die Kameras dem Treiben im Objekt zusehen und bei Bedarf und Interesse dann das Objekt ausräumen, bzw. den Zugang an andere Kriminelle verkaufen. Der letzte Fall ist hier Nachzulesen:

https://www.bleepingcomputer.com/news/security/billions-of-records-including-passwords-leaked-by-smart-home-vendor/

Aktuell erhalten wir ca. 15-30 Meldungen über neue Vorfälle pro Tag, wobei wir von einer hohen Dunkelziffer ausgehen.

CTS ist sein 1985 immer Vorreiter beim kostengünstigen Einsatz von sicheren und sinnvollen Technologien. Unsere langjährige Kundenbasis beweist, dass wir sehr erfolgreich arbeiten und unsere Kunden sicher durch die Gefahren der IT begleiten.

Wir beraten Sie bei folgenden Lösungen:

  • unsere Kunden reichen von kleinen Betrieben mit 5 Mitarbeitern bis hin zu TOP 500 Konzernen.
  • massive Einsparungen bei den Lizenzkosten durch ein hybrides IT Setup unter Verwendung von Open Source Software im Mix mit kommerziellen Produkten.
  • Einsatz von Open Source Firewalls, Proxy Servern, E-Mail Gateways (Spam- und Virenschutz), Webservern, Onlineshops, ERP Systemen und vielen weiteren Lösungen ohne Lizenzkosten.
  • VPN Servern zur Einwahl Ihrer Mitarbeiter über Internet und Zugriff auf das Firmennetzwerk, inkl. Einschränkungen der Protokolle um Schaden durch Notebooks, welche außerhalb des Firmennetzwerkes betrieben werden, zu verhindern.
  • Errichtung von sicherer Anonymisierungsinfrastruktur um vollkommen anonym im Internet zu surfen ohne den Arbeitsplatz zu verlassen. Natürlich sicher getrennt von Ihrem LAN und ohne Lizenzkosten.
  • Einrichtung von dezentralisierten Open Source Kommunikationssystemen mit End-to-End Verschlüsselung.

Alle von uns empfohlenen Lösungen werden auf Wunsch auch installiert. Wir empfehlen generell einen Serverbetrieb nur im eigenen Haus, ohne Daten nach außen zu geben. Früher hätten Sie Ihre Kundenliste und Ihre Planungen auch nicht ausgedruckt und Fremden gegeben?

Aktuell ein heißes Thema im IoT Bereich!

Wir sind in der Lage, mit verschiedenen von uns empfohlenen Lösungen jedes Gerät (IT oder IoT), welches einen Internetanschluss hat direkt zu erreichen! Dynamische IP, NAT oder Blockierung von eingehendem Datenverkehr durch Provider oder Firewall ist kein Problem. Wir erreichen das Gerät, vollkommen verschlüsselt, mit der Möglichkeit darüber sogar ein geroutetes VPN, basierend auf OpenVPN zu betreiben. Damit können auch kleinste Außenstellen, bzw. IoT Geräte mit nur einem mobilen Internet direkt adressiert werden. VERSCHAFFEN SIE IHREM UNTERNEHMEN EINEN QUANTENSPRUNG NACH VORNE UND LASSEN SIE DIE KONKURRENZ HINTER SICH! Diese Lösung ist extrem interessant für Hersteller von IoT Geräten, Smart Homes Anbieter und allen die Daten mangels Adressierbarkeit der Geräte für einen Reconnect durch einen externen Server senden. Sprechen Sie uns an, wir arbeiten seit 35 Jahren sehr diskret und sind DIE Spezialisten für Sonderlösungen!

Zusätzlich sind wir Spezialisten für den Aufbau eigener öffentlicher DNS Infrastrukturen und dem Einsatz vielfältiger Open Source Software. Wir arbeiten Hausintern nur mit diesen Lösungen und decken alle Anforderungen mehr als professionell ab!

Bei Kunden verwenden wir bevorzugt Windows Terminal Server und Linux Workstations in Verbindung mit Open Source File Servern basierend auf Samba, welcher bei unseren Installationen auch den Domain Controller stellt. Zusätzlich wird ein seit 1995 immer weiter entwickelter MailScanner der rein mit Open Source Software arbeitet installiert.

Wichtig ist uns, dass die verwendete Software nicht „nach Hause telefoniert“ und die wertvollen Kundendaten an Dritte übermittelt. Installationen in 15 Ländern zeigen, dass unsere Lösungen funktionieren.

Unsere Proxy Server und DNS Ad-Block Lösungen sperren die Übermittlung an Datensammler. Sperren Sie vielfältige Domains ohne das System des Benutzers anzugreifen!

Kontaktieren Sie uns für Ihre spezielle Lösung. Wir bieten flexible, basierend auf Ihrer Infrastruktur genau auf Sie zugeschnittene Beratung und Lösungen.

Es ist Zeit zu handeln!

Kundenanfragen

E: support@cts-solutions.at

  • INTERNATIONAL: +43 5 7676 7676
  • AUSTRIA: 057676 5020
  • GERMANY: 08654 772280

Wir betreuen nur gewerbliche Kunden!

Sicherheitsberatung für IT und IoT – Self-Hosting ohne Daten an Dritte zu geben

Kostengünstig eine sichere EDV betreiben!

Leider mussten wir in letzter Zeit feststellen, dass aus vielen nicht von uns betreuten IT Infrastrukturen Daten gestohlen wurden, sich Malware eingenistet hat und in mehreren Fällen durch Mitlesen von Daten auf Servern im Internet (aka Cloud) Aufträge von Unternehmen verloren gingen.

Zusätzlich trennt sich aktuell gerade die Spreu vom Weizen bei den Systemadministratoren. Vielfach wird versucht mit Klicken und Wischen fehlendes Basiswissen zu überdecken und durch eine vermeintliche Delegation in die Cloud wird das gesamte Firmenwissen und die Kommunikation an Dritte übermittelt. Natürlich gibt es vielfach forensische und spezielle Auswertung dieser Daten und die Verwendung der Ergebnisse ist vielfältig. Einfach ist nie sicher! Schützen Sie Ihre wertvollen Daten durch in Haus Speicherung!

Insbesondere Hacks von Herstellern, welche IoT Geräte, z.B. für Smart Homes produzieren, sind sehr beliebt. Dabei gibt es Zugriff auf die Kameras in den Kundenobjekten und oft auch einen Türöffner per Internet. Gerade wurden Milliarden von Datensätzen öffentlich im Internet gefunden und das Szenario mag man sich für sein eigenes Objekt nicht ausdenken. Tag und Nacht können Fremde über die Kameras dem Treiben im Objekt zusehen und bei Bedarf und Interesse dann das Objekt ausräumen, bzw. den Zugang an andere Kriminelle verkaufen. Der letzte Fall ist hier Nachzulesen:

https://www.bleepingcomputer.com/news/security/billions-of-records-including-passwords-leaked-by-smart-home-vendor/

Aktuell erhalten wir ca. 15-30 Meldungen über neue Vorfälle pro Tag, wobei wir von einer hohen Dunkelziffer ausgehen.

CTS ist sein 1985 immer Vorreiter beim kostengünstigen Einsatz von sicheren und sinnvollen Technologien. Unsere langjährige Kundenbasis beweist, dass wir sehr erfolgreich arbeiten und unsere Kunden sicher durch die Gefahren der IT begleiten.

Wir beraten Sie bei folgenden Lösungen:

  • unsere Kunden reichen von kleinen Betrieben mit 5 Mitarbeitern bis hin zu TOP 500 Konzernen.
  • massive Einsparungen bei den Lizenzkosten durch ein hybrides IT Setup unter Verwendung von Open Source Software im Mix mit kommerziellen Produkten.
  • Einsatz von Open Source Firewalls, Proxy Servern, E-Mail Gateways (Spam- und Virenschutz), Webservern, Onlineshops, ERP Systemen und vielen weiteren Lösungen ohne Lizenzkosten.
  • VPN Servern zur Einwahl Ihrer Mitarbeiter über Internet und Zugriff auf das Firmennetzwerk, inkl. Einschränkungen der Protokolle um Schaden durch Notebooks, welche außerhalb des Firmennetzwerkes betrieben werden, zu verhindern.
  • Errichtung von sicherer Anonymisierungsinfrastruktur um vollkommen anonym im Internet zu surfen ohne den Arbeitsplatz zu verlassen. Natürlich sicher getrennt von Ihrem LAN und ohne Lizenzkosten.
  • Einrichtung von dezentralisierten Open Source Kommunikationssystemen mit End-to-End Verschlüsselung.

Alle von uns empfohlenen Lösungen werden auf Wunsch auch installiert. Wir empfehlen generell einen Serverbetrieb nur im eigenen Haus, ohne Daten nach außen zu geben. Früher hätten Sie Ihre Kundenliste und Ihre Planungen auch nicht ausgedruckt und Fremden gegeben?

Aktuell ein heißes Thema im IoT Bereich!

Wir sind in der Lage, mit verschiedenen von uns empfohlenen Lösungen jedes Gerät (IT oder IoT), welches einen Internetanschluss hat direkt zu erreichen! Dynamische IP, NAT oder Blockierung von eingehendem Datenverkehr durch Provider oder Firewall ist kein Problem. Wir erreichen das Gerät, vollkommen verschlüsselt, mit der Möglichkeit darüber sogar ein geroutetes VPN, basierend auf OpenVPN zu betreiben. Damit können auch kleinste Außenstellen, bzw. IoT Geräte mit nur einem mobilen Internet direkt adressiert werden. VERSCHAFFEN SIE IHREM UNTERNEHMEN EINEN QUANTENSPRUNG NACH VORNE UND LASSEN SIE DIE KONKURRENZ HINTER SICH! Diese Lösung ist extrem interessant für Hersteller von IoT Geräten, Smart Homes Anbieter und allen die Daten mangels Adressierbarkeit der Geräte für einen Reconnect durch einen externen Server senden. Sprechen Sie uns an, wir arbeiten seit 35 Jahren sehr diskret und sind DIE Spezialisten für Sonderlösungen!

Zusätzlich sind wir Spezialisten für den Aufbau eigener öffentlicher DNS Infrastrukturen und dem Einsatz vielfältiger Open Source Software. Wir arbeiten Hausintern nur mit diesen Lösungen und decken alle Anforderungen mehr als professionell ab!

Bei Kunden verwenden wir bevorzugt Windows Terminal Server und Linux Workstations in Verbindung mit Open Source File Servern basierend auf Samba, welcher bei unseren Installationen auch den Domain Controller stellt. Zusätzlich wird ein seit 1995 immer weiter entwickelter MailScanner der rein mit Open Source Software arbeitet installiert.

Wichtig ist uns, dass die verwendete Software nicht „nach Hause telefoniert“ und die wertvollen Kundendaten an Dritte übermittelt. Installationen in 15 Ländern zeigen, dass unsere Lösungen funktionieren.

Unsere Proxy Server und DNS Ad-Block Lösungen sperren die Übermittlung an Datensammler. Sperren Sie vielfältige Domains ohne das System des Benutzers anzugreifen!

Kontaktieren Sie uns für Ihre spezielle Lösung. Wir bieten flexible, basierend auf Ihrer Infrastruktur genau auf Sie zugeschnittene Beratung und Lösungen.

Es ist Zeit zu handeln!

Kundenanfragen

E: support@cts-solutions.at

  • INTERNATIONAL: +43 5 7676 7676
  • AUSTRIA: 057676 5020
  • GERMANY: 08654 772280

Wir betreuen nur gewerbliche Kunden!

Schutz vor DNS-über-https (DoH) im LAN

Verhindern Sie die Verwendung von DoH in Ihrem LAN!

Ein riesiges Sicherheitsproblem kommt auf alle CEO, CIO und Systemadministratoren zu. DNS-over-https (DoH) befindet sich bereits im Test und viele Browser funktionieren bereits mit dieser Lösung.

Wenn Sie bis jetzt noch nichts von DoH (https://de.wikipedia.org/wiki/DNS_over_HTTPS) gehört haben, sind Sie bereits sehr spät mit einer Lösung zum Schutz Ihres Netzwerkes.Auch wenn die Idee hinter DoH eine löbliche war, so wirkt das Endergebnis wie eine Bombe für die Security Ihrer IT-Infrastruktur.

Bis jetzt konnte man DNS Abfragen in der Firewall, aufgrund verschiedener Ports, sehr gut filtern und dementsprechend auch Blocklisten verwalten. DoH verwendet für DNS Abfragen das Port 443, welches das Standardport für https-Webserver ist. Aufgrund der Verschlüsselung schon im Browser des Benutzers, ist es für die Firewall oder den Proxy nicht möglich, die Abfragen zu filtern und damit kann man extrem einfach jede Firewall oder Sperrliste umgehen.

CTS, ein Security Spezialist seit 1985, hat eine Lösung entwickelt, welche Ihnen dieses Sicherheitsrisiko über weite Strecken abnimmt und zusätzlich die zentralisierten DNS Abfragen über die großen Data-Miner verhindert.

Die Lösung umfaßt

  • das Setup von DoT (DNS over TLS) Servern auf von Ihnen gemieteten VPS Systemen. Damit wird jeglicher DNS Datenverkehr, der Ihr Netz verlässt verschlüsselt und kann vom Provider und anderen, welche mitlesen können, nicht mehr ausgewertet werden.
  • Einrichten, bzw. Hilfestellung für Ihre Admins um jeglichen DNS Datenverkehr über diese Server zu leiten.
  • Pflege einer Liste mit aktuell 25000 öffentlich erreichbaren DNS/DoH/DoT Servern
  • Einrichten, bzw. Hilfestellung bei der Implementierung dieser Liste in der Firewall um zu verhindern, dass Benutzer in Ihrem Netzwerk, auch wenn Sie gegen die Compliance DoH verwenden, diese Server nicht erreichen können.

Diese Lösung deckt 98-99% der auf Sie zukommenden Probleme ab!

Kontaktieren Sie uns für Ihre spezielle Lösung. Wir bieten flexible, basierend auf Ihrer Infrastruktur genau auf Sie zugeschnittene Lösungen.

Es ist Zeit zu handeln!

Kundenanfragen

E: support@cts-solutions.at

  • INTERNATIONAL: +43 5 7676 7676
  • AUSTRIA: 057676 5020
  • GERMANY: 08654 772280

Wir betreuen nur gewerbliche Kunden!

Blackout Vorsorge für Unternehmen – Haben Sie einen Plan?

Eines der größten Risiken im Umfeld von Unternehmen sind Stromausfälle, insbesondere lang andauernde Vorfälle, sogenannte Blackouts. Die CTS GMBH ist extrem erfahren im Bereich Sicherheit und der Erstellung von Notfallplänen. Insbesondere unsere Arbeit in über 15 Ländern, dabei auch vielen mit einer mangelhaften Infrastruktur, hat in den über 32 Jahren Firmengeschichte ein immenses Wissen über verschiedene mögliche Szenarien aufgebaut.

Wir gehen von folgendem Szenario aus:

  • Im Falle eines Stromausfalles wird es in Ihrem Betrieb schlagartig dunkel und ruhig.
  • Durch USV (Batteriebackups) abgesicherte Server und Sondergeräte haben ab jetzt maximal 1 Stunde Lebensdauer, wobei nach 15 Minuten ein Shutdown der Server eingeleitet werden sollte. Stromausfälle die länger als 5 Minuten dauern, sind meist ein länger andauerndes Problem. D.h. nach 15 Minuten ist Ihre IT Infrastruktur außer Gefecht und damit, da dabei auch Firewalls und Provideranbindungen ausfallen, ist Ihre Kommunikation dramatisch eingeschränkt. Sie bereuen, dass Sie keine Amateurfunk, bzw. CB-Funk Geräte angeschafft haben.
  • Unternehmen mit einem Dieselaggregat und ausreichend Diesel können Ihre IT Infrastruktur 1-5 Tage ohne Diesel Lieferung aufrecht halten. Da aufgrund des Stromausfalles vermutlich Internet Netzknoten ausfallen, muss mit einem Ausfall der externen Kommunikation über Internet gerechnet werden und die IT Infrastruktur ist nur Hausintern zu verwenden. Da aber im Normalfall Endgeräte, wie z.B. PCs, Telefone, Radios, WLAN Hotspots und ähnliches, nicht über das Backup gespeist werden, ist davon auszugehen, dass nur Administratoren im Serverraum die Geräte verwenden können. Für Mitarbeiter und Geschäftsführung ist die Kommunikation weiter dramatisch eingeschränkt, bzw. nicht funktionell.
  • Bei einem großflächigen Ausfall des Stromnetzes sind auch Wählämter und Sendestationen von Mobiltelefonanbietern in kürzester Zeit nicht mehr verwendbar, bzw. als ausgefallen zu betrachten und aufgrund der Digitalisierung des Rundfunkes ohne Backup wird es auch hier schwierig einen Empfang sicherzustellen. Einsatzkräfte und Exekutive können sich zwar weiterhin per Funk verständigen, jedoch ist es nicht mehr möglich diese per Telefon oder Internet über einen Notfall zu informieren. Hoffentlich haben Sie Verbandskasten und minimale medizinische Versorgung im Haus sichergestellt!
  • Innerhalb der ersten 2-5 Stunden werden die Mitarbeiter und die Geschäftsführung, je nach Uhrzeit des Ausfalles, versuchen den Ausfall einfach abzuwarten und keine weiteren Aktionen zu setzen. Die Geschäftsführung kann Anweisungen nur mehr per persönlichem Boten oder Lautsprecher, welche am Batterienetz hängen sollten, erteilen.
  • Die Ruhe im Office wird langsam unerträglich, Kühlschränke tauen auf, Toilettanlagen haben kein Licht, Lifte, welche eventuell Personen eingeschlossen haben, funktionieren nicht und bergen ein immenses Panik Risiko, insbesondere bei medizinischen Notfällen, in sich.
  • Am Ende des ersten Blackout-Tages werden die Mitarbeiter versuchen das Office zu verlassen, wobei die Geschäftsführung versuchen wird ein Notfall-Team im Hause zu stellen. Solange die Wasserversorgung noch funktioniert steht für das Team zumindest Flüssigkeit zur Verfügung. Jemanden um Lebensmittel zu schicken ist ein sinnloses Unterfangen, da in den Lebensmittelmärkten ohne Strom weder Kassen noch Türen funktionieren. Man wird dort Kunden aus dem Geschäft verweisen und eine Sicherheitsschließung vornehmen. Am ersten Tag finden sich in der Firma sicher noch Schokolade, Kekse und anderes und das Team sollte zumindest notdürftig versorgt sein. Schwieriger wird die Versorgung von Personen im Fahrstuhl, hier ist ein hohes Risiko gegeben.
  • Sollten es die Mitarbeiter und die Geschäftsführung, wobei letztere mit einem Führungsteam an sich im Office bleiben muss, nach Hause schaffen, werden sie dort auf ein ähnliches Umfeld treffen. Der nach Hause Weg wird bereits dementsprechend problematisch, denn Züge und Straßenbahnen fallen aus, Ampelregelungen funktionieren nicht mehr und die ersten Fahrzeuge ohne Treibstoff blockieren die Fahrbahnen. Betanken ist unmöglich, da die Tankstellen ohne Strom ihre Pumpen nicht betreiben können und damit als geschlossen betrachtet werden müssen. Aber am ersten Tag sollten sich das meiste, je nach Eintritt des Stromausfalles, noch lösen lassen.
  • Am zweiten Tag des Blackouts verschärft sich die Situation bereits dramatisch. Ihre Mitarbeiter haben keine Chance, bzw. auch keinen Willen in die Firma zu kommen. Sie werden versuchen sich und Ihre Familien notdürftig zu versorgen. Zusätzlich wird ein Fortkommen per Fahrzeug bereits fast unmöglich. Die Fahrbahnen dürften mittlerweile massiv durch liegen gebliebene Fahrzeuge verstopft sein. Da auch die Exekutive und die Einsatzkräfte langsam der Kraftstoff ausgeht, werden Abschleppungen und sonstige Vorgänge nicht mehr vorgenommen. Der verbleibende Treibstoff wird für Rettungseinsätze verwendet. Die Geschäftsleitung und das Notfallteam sind im Office auf sich alleine gestellt, die Personen im Lift extrem gefährdet und eine Eskalation, da das Notfall-Team und die Geschäftsführung nicht zu deren Familien kann, extrem hoch. Es ist zu erwarten, dass einige Personen des verbleibenden Teams das Gebäude verlassen, insbesondere wo die Versorgung nicht mehr gegeben ist. Fenster und Türen sollten bereits gegen Einbrecher und Plünderer gesichert werden.
  • Am dritten Tag verschärft sich die Situation weiter. Die digitale Gesellschaft von heute ist ohne Internet und Co. nicht mehr alleine überlebensfähig. Teilweise naive Versuche, Kerzen, Gaskocher und sonstiges zu verwenden, lösen Brände und sonstige Problemsituationen aus und ohne Notrufmöglichkeit werden viele dieser Situationen ins Extreme ausarten, Personen verletzen, bzw. töten und insbesondere in größeren Gebäuden viele Menschen in Gefahr bringen. Chaos und Panik bricht langsam aus, Lebensmittelvorräte, speziell in Ballungszentren gehen zur Neige und da die Kläranlagen nicht funktionieren fällt langsam auch die Kanalisation aus. Damit treten übel riechende und bakteriologisch extrem gefährliche Flüssigkeiten über Kanaldeckel, bzw über überfüllte Toilettanlagen aus und überschwemmen Straßen und Wohnungen. Spätestens jetzt ist ein massives Chaos und vielfach Panik erkennbar. Wir gehen, wie aus verschiedenen Notfallgebieten bekannt, davon aus, dass es bereits zu den ersten Plünderungen und Übergriffen kommt.
  • Spätestens am vierten Tag bereuen Sie, dass keine Waffen, insbesondere Pfeffersprays, Schrotflinten und ähnliches in der Firma verwahrt wurden, sowie dementsprechende Trainings damit durchgeführt wurden. Plünderungen und Übergriffe erfolgen im gesamten Gebiet und Menschen töten andere für Wasser, Essen und Wertgegenstände.

Eine Selbstverteidigung ist ab sofort nur mehr mit Waffen möglich, die Fortbewegung außerhalb des Gebäudes erfolgt zu Fuß, mit einem massiven Risiko eines Übergriffes und spätestens jetzt wäre es perfekt, einen CTS Notfallplan für Ihre spezielle Situation erarbeitet zu haben um die Zeit bis zur Wiederanschaltung des Stromes, in persönlicher und technischer Hinsicht, zu überleben.

Fragen Sie uns nach Ihrer speziellen Möglichkeit der Vorkehrung! Unser kompetentes Team berät Sie im persönlichen Gespräch unter Einbeziehung Ihres Umfeldes und erarbeitet Ihre maßgeschneiderte Lösung für jede Betriebsgröße!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr CTS Team

AT:  +43 57676 5020

DE: +49 8654 772280

office@cts-solutions.at

 

 

 

 

 

Blackout Vorsorge für Unternehmen – Haben Sie einen Plan?

Eines der größten Risiken im Umfeld von Unternehmen sind Stromausfälle, insbesondere lang andauernde Vorfälle, sogenannte Blackouts. Die CTS GMBH ist extrem erfahren im Bereich Sicherheit und der Erstellung von Notfallplänen. Insbesondere unsere Arbeit in über 15 Ländern, dabei auch vielen mit einer mangelhaften Infrastruktur, hat in den über 32 Jahren Firmengeschichte ein immenses Wissen über verschiedene mögliche Szenarien aufgebaut.

Wir gehen von folgendem Szenario aus:

  • Im Falle eines Stromausfalles wird es in Ihrem Betrieb schlagartig dunkel und ruhig.
  • Durch USV (Batteriebackups) abgesicherte Server und Sondergeräte haben ab jetzt maximal 1 Stunde Lebensdauer, wobei nach 15 Minuten ein Shutdown der Server eingeleitet werden sollte. Stromausfälle die länger als 5 Minuten dauern, sind meist ein länger andauerndes Problem. D.h. nach 15 Minuten ist Ihre IT Infrastruktur außer Gefecht und damit, da dabei auch Firewalls und Provideranbindungen ausfallen, ist Ihre Kommunikation dramatisch eingeschränkt. Sie bereuen, dass Sie keine Amateurfunk, bzw. CB-Funk Geräte angeschafft haben.
  • Unternehmen mit einem Dieselaggregat und ausreichend Diesel können Ihre IT Infrastruktur 1-5 Tage ohne Diesel Lieferung aufrecht halten. Da aufgrund des Stromausfalles vermutlich Internet Netzknoten ausfallen, muss mit einem Ausfall der externen Kommunikation über Internet gerechnet werden und die IT Infrastruktur ist nur Hausintern zu verwenden. Da aber im Normalfall Endgeräte, wie z.B. PCs, Telefone, Radios, WLAN Hotspots und ähnliches, nicht über das Backup gespeist werden, ist davon auszugehen, dass nur Administratoren im Serverraum die Geräte verwenden können. Für Mitarbeiter und Geschäftsführung ist die Kommunikation weiter dramatisch eingeschränkt, bzw. nicht funktionell.
  • Bei einem großflächigen Ausfall des Stromnetzes sind auch Wählämter und Sendestationen von Mobiltelefonanbietern in kürzester Zeit nicht mehr verwendbar, bzw. als ausgefallen zu betrachten und aufgrund der Digitalisierung des Rundfunkes ohne Backup wird es auch hier schwierig einen Empfang sicherzustellen. Einsatzkräfte und Exekutive können sich zwar weiterhin per Funk verständigen, jedoch ist es nicht mehr möglich diese per Telefon oder Internet über einen Notfall zu informieren. Hoffentlich haben Sie Verbandskasten und minimale medizinische Versorgung im Haus sichergestellt!
  • Innerhalb der ersten 2-5 Stunden werden die Mitarbeiter und die Geschäftsführung, je nach Uhrzeit des Ausfalles, versuchen den Ausfall einfach abzuwarten und keine weiteren Aktionen zu setzen. Die Geschäftsführung kann Anweisungen nur mehr per persönlichem Boten oder Lautsprecher, welche am Batterienetz hängen sollten, erteilen.
  • Die Ruhe im Office wird langsam unerträglich, Kühlschränke tauen auf, Toilettanlagen haben kein Licht, Lifte, welche eventuell Personen eingeschlossen haben, funktionieren nicht und bergen ein immenses Panik Risiko, insbesondere bei medizinischen Notfällen, in sich.
  • Am Ende des ersten Blackout-Tages werden die Mitarbeiter versuchen das Office zu verlassen, wobei die Geschäftsführung versuchen wird ein Notfall-Team im Hause zu stellen. Solange die Wasserversorgung noch funktioniert steht für das Team zumindest Flüssigkeit zur Verfügung. Jemanden um Lebensmittel zu schicken ist ein sinnloses Unterfangen, da in den Lebensmittelmärkten ohne Strom weder Kassen noch Türen funktionieren. Man wird dort Kunden aus dem Geschäft verweisen und eine Sicherheitsschließung vornehmen. Am ersten Tag finden sich in der Firma sicher noch Schokolade, Kekse und anderes und das Team sollte zumindest notdürftig versorgt sein. Schwieriger wird die Versorgung von Personen im Fahrstuhl, hier ist ein hohes Risiko gegeben.
  • Sollten es die Mitarbeiter und die Geschäftsführung, wobei letztere mit einem Führungsteam an sich im Office bleiben muss, nach Hause schaffen, werden sie dort auf ein ähnliches Umfeld treffen. Der nach Hause Weg wird bereits dementsprechend problematisch, denn Züge und Straßenbahnen fallen aus, Ampelregelungen funktionieren nicht mehr und die ersten Fahrzeuge ohne Treibstoff blockieren die Fahrbahnen. Betanken ist unmöglich, da die Tankstellen ohne Strom ihre Pumpen nicht betreiben können und damit als geschlossen betrachtet werden müssen. Aber am ersten Tag sollten sich das meiste, je nach Eintritt des Stromausfalles, noch lösen lassen.
  • Am zweiten Tag des Blackouts verschärft sich die Situation bereits dramatisch. Ihre Mitarbeiter haben keine Chance, bzw. auch keinen Willen in die Firma zu kommen. Sie werden versuchen sich und Ihre Familien notdürftig zu versorgen. Zusätzlich wird ein Fortkommen per Fahrzeug bereits fast unmöglich. Die Fahrbahnen dürften mittlerweile massiv durch liegen gebliebene Fahrzeuge verstopft sein. Da auch die Exekutive und die Einsatzkräfte langsam der Kraftstoff ausgeht, werden Abschleppungen und sonstige Vorgänge nicht mehr vorgenommen. Der verbleibende Treibstoff wird für Rettungseinsätze verwendet. Die Geschäftsleitung und das Notfallteam sind im Office auf sich alleine gestellt, die Personen im Lift extrem gefährdet und eine Eskalation, da das Notfall-Team und die Geschäftsführung nicht zu deren Familien kann, extrem hoch. Es ist zu erwarten, dass einige Personen des verbleibenden Teams das Gebäude verlassen, insbesondere wo die Versorgung nicht mehr gegeben ist. Fenster und Türen sollten bereits gegen Einbrecher und Plünderer gesichert werden.
  • Am dritten Tag verschärft sich die Situation weiter. Die digitale Gesellschaft von heute ist ohne Internet und Co. nicht mehr alleine überlebensfähig. Teilweise naive Versuche, Kerzen, Gaskocher und sonstiges zu verwenden, lösen Brände und sonstige Problemsituationen aus und ohne Notrufmöglichkeit werden viele dieser Situationen ins Extreme ausarten, Personen verletzen, bzw. töten und insbesondere in größeren Gebäuden viele Menschen in Gefahr bringen. Chaos und Panik bricht langsam aus, Lebensmittelvorräte, speziell in Ballungszentren gehen zur Neige und da die Kläranlagen nicht funktionieren fällt langsam auch die Kanalisation aus. Damit treten übel riechende und bakteriologisch extrem gefährliche Flüssigkeiten über Kanaldeckel, bzw über überfüllte Toilettanlagen aus und überschwemmen Straßen und Wohnungen. Spätestens jetzt ist ein massives Chaos und vielfach Panik erkennbar. Wir gehen, wie aus verschiedenen Notfallgebieten bekannt, davon aus, dass es bereits zu den ersten Plünderungen und Übergriffen kommt.
  • Spätestens am vierten Tag bereuen Sie, dass keine Waffen, insbesondere Pfeffersprays, Schrotflinten und ähnliches in der Firma verwahrt wurden, sowie dementsprechende Trainings damit durchgeführt wurden. Plünderungen und Übergriffe erfolgen im gesamten Gebiet und Menschen töten andere für Wasser, Essen und Wertgegenstände.

Eine Selbstverteidigung ist ab sofort nur mehr mit Waffen möglich, die Fortbewegung außerhalb des Gebäudes erfolgt zu Fuß, mit einem massiven Risiko eines Übergriffes und spätestens jetzt wäre es perfekt, einen CTS Notfallplan für Ihre spezielle Situation erarbeitet zu haben um die Zeit bis zur Wiederanschaltung des Stromes, in persönlicher und technischer Hinsicht, zu überleben.

Fragen Sie uns nach Ihrer speziellen Möglichkeit der Vorkehrung! Unser kompetentes Team berät Sie im persönlichen Gespräch unter Einbeziehung Ihres Umfeldes und erarbeitet Ihre maßgeschneiderte Lösung für jede Betriebsgröße!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr CTS Team

AT:  +43 57676 5020

DE: +49 8654 772280

office@cts-solutions.at

 

Ihre Datensicherung ist ausreichend? – CTS Online Backup – Einfach, preiswert, sicher!

Cloud Backup ohne Nachdenken! Sie haben wichtige Daten (Buchhaltung, Kassendaten, Finanzamtdaten), die Sie vor Feuer, Diebstahl oder Defekten schützen müssen? Wir bieten eine Cloud-Backup-Lösung, die – einmal eingerichtet – ohne Aufwand ihren Dienst verrichtet. Ihre Daten sind dabei sicher geschützt, nur Sie haben Zugriff!

Online Datensicherung für Kleinbetriebe! Die kostengünstige externe Ablage Ihrer wertvollen Daten!

>>> Weitere Informationen finden Sie hier! <<<

Aufgrund des Urteils des Gerichtshof der Europäischen Union wurde unsere Facebook-Seite offline genommen!

Wir sehen die Zukunft von Sozialen Medien in dezentralen Lösungen und haben, basierend auf dem Gerichtsurteil, unsere Facebook Seite offline genommen.


Presse und Information

Gerichtshof der Europäischen Union

PRESSEMITTEILUNG

Nr.8118 Luxemburg, den 5. Juni2018

Urteil in der Rechtssache C-21016

Der Betreiber einer Facebook-Fanpage ist gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Besucher seiner Seite verantwortlich

https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2018-06/cp180081de.pdf


Aufgrund der Anpassung auf die neue  Datenschutzverordnung haben wir uns entschlossen auch unseren Newsletter auf die dezentralisierte Open Source Mircroblogging Lösung Mastodon umzustellen.

Bitte folgen Sie unserem Profil unter:

https://mastodon.ctseuro.com/@ctssolutions

Die Zukunft von sicherem Messaging (https://riot.im) und Micro Blogging (https://joinmastodon.org/) findet sicher dezentral, ohne zentrale Kontrolle und große Datensammler statt. Der Zug rollt und smarte Firmen und Anwender haben bereits umgestellt, bzw. betreiben diese kostenlosen Lösungen aktuell noch parallel.

CTS ist seit 1985 führend bei der Erkennung neuer Trends!

Gerne helfen wir Ihnen beim Umstieg!

CTS-Solutions.at News – Mastodon als kostenloser und zensurfreier Newsletterersatz mit sehr hoher Reichweite

Im Rahmen der Anpassungen an die  Datenschutzverordnung haben wir uns entschlossen unseren Newsletter auf die dezentralisierte Open Source Mircroblogging Lösung Mastodon umzustellen. Umfangreiche Tests haben ergeben, dass unsere Mastodon Instanz https://mastodon.ctseuro.com über die förderierte Zeitleiste der dezentralen Instanzen, kostenlos und ohne jede Kontrolle durch Algorithmen der großen Datensammler, eine Reichweite von  mehreren 100.000end Benutzern hat. Eventuelle Follower  werden zusätzlich direkt angesprochen. Stellen Sie sich Mastodon wie Twitter vor, jedoch verteilt auf viele Instanzen, von denen Sie kostenlos auch eine eigene betreiben können, vor. 500 Zeichen pro Toot, keine zentrale Kontrolle und viele Vorteile mehr. Ihre Follower gehören bei Mastodon nur Ihnen!

Durch die Dezentralisierung der Mastodon Lösung entfällt auch, da unsere Instanz keine öffentliche Registrierung zulässt und damit nur unsere Mitarbeiter Beiträge einstellen können, jede Verantwortung für die Löschung von rechtlich problematischem Teilen, bzw. Retoots oder Antworten. Der Benutzer kann nur von dem Administrator der Instanz bei dem sein Account registriert ist, bzw durch sich selbst, sollte eine eigene Instanz betrieben werden,  gesperrt werden und wir haben auf die über die Instanzen verteilten Toots keine Kontrolle, könnten ein Posting auch nicht entfernen.  Der Wartungsaufwand für Prüfung und Löschung von Toots reduziert sich bei dezentralen Lösungen nicht unwesentlich.

Probieren Sie Mastodon selbst einfach kostenlos, durch Registrierung auf einem der öffentlichen Server (https://joinmastodon.org/), aus. Die APP für Android, IOS und Desktopversionen finden Sie Hier:

https://github.com/tootsuite/documentation/blob/master/Using-Mastodon/Apps.md

bzw. in den App Stores für Android und IOS.

Wie sehr oft bei Open Source Lösungen finden Sie mehrere Apps, bzw. Programme aus denen Sei kostenlos Ihr Lieblingsprogramm auswählen können!

Bitte folgen Sie unserem Profil unter:

https://mastodon.ctseuro.com/@ctssolutions

Die Zukunft von Messaging (https://riot.im) und Micro Blogging (https://joinmastodon.org/) findet sicher dezentral, ohne zentrale Kontrolle und große Datensammler statt. Der Zug rollt und smarte Firmen und Anwender haben bereits umgestellt, bzw. betreiben diese kostenlosen Lösungen aktuell noch parallel.

Unsere Open Source Profis bieten Hilfe bei der Einrichtung von hausinternen Riot/Matrix und Mastodon Instanzen, z. B.  für Firmen, Vereine, politische Gruppierungen.

Ansprechpartner: support@cts-solutions.at .

CTS Solutions richtet eigene Mastodon Instanz ein (kostenloses, dezentrales, Open Source, Micro Blogging)

Aufgrund der Risiken einer noch nicht ausjudizierten Datenschutzverordnung haben wir uns entschlossen unseren Newsletter auf die dezentralisierte Open Source Mircroblogging Lösung Mastodon umzustellen. Basierend auf den aktuellen Vorfällen in  Hinsicht auf den Datenschutz sind wir der Meinung, dass viele Werbeunternehmen, wenn verstanden wird, dass diese Twitter Alternative dezentral auf viele Server verteilt ist und ohne Algorithmen und Zensur funktioniert, auch auf den bereits rollenden Zug Mastodon aufspringen werden.

Informationen zu Mastodon finden Sie in vielen Sprachen hier:

https://joinmastodon.org/

Bitte folgen Sie unserem Profil unter:

https://mastodon.ctseuro.com/@ctssolutions

Die Zukunft von Messaging (https://riot.im) und Micro Blogging (https://joinmastodon.org/) findet sicher dezentral, ohne zentrale Kontrolle und große Datensammler statt. Der Zug rollt und smarte Firmen und Anwender haben bereits umgestellt, bzw. betreiben diese kostenlosen Lösungen aktuell noch parallel.

Unsere Open Source Profis bieten Hilfe bei der Einrichtung von hausinternen Riot/Matrix und Mastodon Instanzen für Firmen.

Ansprechpartner: support@cts-solutions.at .

Remote IT Support für Open Source Betriebssysteme und Software

CTS bietet seit 1985 professionellen Support für Open Source Betriebssysteme, Software und proprietäre Lösungen. Der Fokus unseres Hauptgeschäftsbereiches im IT Segment liegt auf der Remote-Wartung von Open Source Lösungen. Zusätzlich bietet Ihnen unser Team vor-Ort oder Remote-Installation von Open Source Betriebssystemen, bzw. Open Source Software.

Bei uns arbeiten Techniker direkt mit Ihnen! Je nach SLA bekommen Sie eine Direktnummer zu einem Level 2, bzw. Level 3 Techniker. Wir lehnen die Vorschaltung eines Call Centers um den Kunden unqualifiziert zu quälen ab.

Ihr EDV Budget ist angespannt, Sie haben Probleme mit IT-Supportern die Ihnen billige Stundensätze anbieten, mangels Fachkompetenz aber so viele Stunden verbrauchen, dass ein wirklicher Profi billiger gewesen wäre? „EDV Experten“ die bei kleinsten Noblemen immer „neu aufsetzen“ möchten? „Netzwerkspezialisten“ denen DNS, DHCP, Routing und Firewalls ein Fremdwort sind?

Dann sind Sie bei CTS, dem professionellen IT Supporter seit 1985 genau richtig!

Für den Geschäftsbereich:

CTS – Remote IT Support für Open Source Betriebssysteme und Software {.entry-title}

finden Sie alle Informationen auf der extra eingerichteten Webseite:

https://ctssupport.de, bzw. https://ctssupport.at